Pfarreiengemeinschaft

Hofdorf - Hagenau - Martinsbuch - Steinbach

Herzlich Willkommen auf der Webseite unserer Pfarreiengemeinschaft


Neues aus der Pfarrei:



Unsere Pfarreiengemeinschaft trauert um Frau Regina Lorenz aus Hagenau.
Aussegnung, Sterberosenkranz, Requiem und Urnenbeisetzung.





Pfarrwallfahrt 2021 - nach Rom und Assisi.
Programm, Leistungen und Preise.




2021 - Jahr des heiligen Josef.

Ab 09.12.2020 gültige Neuerungen zur Teilnahme an Gottesdiensten:

Gesangsverbot (Volksgesang ist verboten)
Mund-Nasenschutz jetzt auch wieder während den Gottesdiensten. (ACHTUNG: derzeit nur mit FFP2-Masken!)
Anmeldung zu den Gottesdiensten wird sehr empfohlen! Es kann nur eine gewisse Zahl von Besuchern, wegen der Abstandsregelung, teilnehmen.


FAHRPLAN ZUR HL. ERSTKOMMUNION 2021

Am 20. Juni 2021 ist die heilige Erstkommunion in Hofdorf.
Das wichtigste bei der Vorbereitung zur hl. Kommunion ist es, dass wir eine Beziehung zu Jesus aufbauen und uns bemühen, mit Jesus vertraut zu werden.
Hier geht´s zum Fahrplan zur hl. Erstkommunion.


 WICHTIGE INFORMATION FÜR UNSERE FIRMLINGE IN 2021

Die Vorbereitung geschieht gemeinsam mit den Mengkofener Firmlingen. Näheres dazu wird noch bekannt gegeben.
Bitte die Anmeldung zur Firmung im Pfarrbüro abholen und ausgefüllt zurückbringen! (wer das noch nicht getan hat)

Firmtermin: Freitag, 22. Oktober 2021


Nächster Familiengottesdienst

Erscheint in Kürze...


Neue Regeln für die Teilnahme an Gottesdiensten nach dem 04. Mai

In den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft Hofdorf, Martinsbuch, Steinbach und Hagenau dürfen nun auch wieder Gläubige aller Altersstufen an den Gottesdiensten teilnehmen, wenn sie keine Krankheitssymptome wie Fieber oder Atembeschwerden haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind.
Wegen des Mindestabstands von 2 Metern nach allen Seiten ist der Besuch der Gottesdienste nur für eine beschränkte Teilnehmerzahl möglich. Um diesen zu gewährleisten, bitten wir Sie, sich telefonisch für die Teilnahme an den Gottesdiensten anzumelden.
Dies ist möglich für Martinsbuch montags von 8 bis 10 Uhr und dienstags zwischen 18 und 19 Uhr unter der Telefonnummer 08733 / 790, und für die Kirchen in Hofdorf, Steinbach und Hagenau dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr und mittwochs von 9 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 08733 / 235.
 Die Teilnahme am Gottesdienst ist nur möglich mit Mund-Nase-Bedeckung.
Bitte beachten Sie die Einhaltung des geforderten Abstands! Desinfektionsmittel stehen in den Kirchen bereit, und Koordinatoren weisen Ihnen beim Eintritt in die Kirche Plätze zu. Der Empfang der Mundkommunion ist weiterhin nicht erlaubt.
Die Anmeldungen sind immer für die nächst folgenden Gottesdienste möglich.
Wir danken für Ihr Verständnis in dieser Ausnahmesituation!


Folgende Requien bzw. Gedenkgottesdienste werden nachgeholt:

Herr Johann Neumaier (+ 20.04.2020) aus Süßkofen.
Rosenkranz und Requiem werden am 21.04.2021 in Steinbach nachgeholt.



Das Requiem für folgenden Verstorbenen in der Zeit der großen Beschränkungen werden noch nachgeholt - wann die Angehörigen dies wünschen.

Herr Kurt Hoffmann (+ 10.04.2020) aus Steinbach. Rosenkranz und Requiem werden nachgeholt.

 

Die neuen Termine und Näheres zum Kinderchor finden Sie hier. Aus aktuellem Anlass sind die Proben abgesagt.


Nächste Eucharistische Anbetungen: 
 
16.04.2021 in Hofdorf: Tag der ewigen Anbetung
18 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten zum Tag der ewigen Anbetung - 19 Uhr Hl. Messe anschließend Eucharistische Anbetung bis 21 Uhr

 


"Gott will dir etwas sagen,
das nur ER dir sagen kann,
und auf eine Art, die nur ER kennt.
Dafür musst du 
in SEINER Gegenwart bleiben."

(Hl. Antonio Maria-Claret)

 "Wenn niemand mehr zuhört,
hört Gott mir immer noch zu.
Wenn ich zu niemand mehr reden,
niemand mehr anrufen kann -
zu Gott kann ich immer reden.
Wenn niemand mehr mir helfen kann -
wo es sich um eine Not oder Erwartung handelt,
die menschliches Hoffenkönnen überschreitet - :
ER kann mir helfen.
Wenn ich in die letzte Einsamkeit verstoßen bin: 

 

Der Betende ist nie ganz allein."

 

(Papst Benedikt XVI.)



Gedanken zur Anbetung


Der Herr liebt dein Leben, auch wenn du selbst Angst davor hast,
es anzusehen und es in die Hände zu nehmen. 
An Ostern zeigt er dir, wie sehr er dein Leben liebt:
so sehr, dass er es ganz durchlebt, um die Qualen, die Verlassenheit, den Tod und die Unterwelt selbst zu erfahren, um aus alledem siegreich hervorzugehen und dir zu sagen:
"Du bist nicht allein, vertrau mir!"

(Papst Franziskus)

Gott, zu dir rufe ich.
Hilf mir beten
und meine Gedanken sammeln zu dir;
ich kann es nicht allein.
In mir ist es finster,
aber bei dir ist das Licht;
ich bin einsam, aber du verlässt mich nicht;
ich bin kleinmütig, aber bei dir ist die Hilfe;
ich bin unruhig, aber bei dir ist der Friede;
in mir ist Bitterkeit, aber bei dir ist die Geduld;
ich verstehe deine Wege nicht,
aber du weißt den Weg für mich.

(Quelle: Mit der Bibel durch das Jahr 2021)




 

O Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,
dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,
dass ich verbinde, da, wo Streit ist,
dass ich die Wahrheit sage, wo der Irrtum herrscht,
dass ich den Glauben bringe, wo der Zweifel drückt,
dass ich die Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält,
dass ich ein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,
dass ich Friede mache, wo der Kummer wohnt.

Amen.

(Französisches Gebet um 1913)



 

25193