Pfarreiengemeinschaft

Hofdorf - Hagenau - Martinsbuch - Steinbach

 

NEUES AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT

  


Mehrgenerationenausflug - eine gelungene Fahrt.


Verabschiedung von Frau Maria Schwimmbeck aus dem Pfarrgemeinderat Hofdorf und
Vorstellung des neuen Pfarrgemeinderats mit Ortsausschuss von Hofdorf
 .




Nächstes Pfa(h)rradln wird noch bekannt gegeben.

Sonntag, 10.07.2022, 14 Uhr.
Ab Hofdorf nach Hölskofen zur Antonius von Padua Kapelle, hier Meditation zur Vergebung.
Anschließend Einkehr in der Pizzeria in Bayerbach.



Nächster Familiengottesdienst:

Im Juli, wird noch bekannt gegeben.


Regelungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste ab 03.04.2022

Bei Gottesdiensten im Innenraum ist das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen. Es wird keine Höchstteilnehmerzahl festgelegt. An Corona erkrankte oder positiv getestete Personen können nicht an Gottesdiensten teilnehmen. Zum Empfang der Kommunion kommen die Gläubigen von ihren Plätzen zum Ort der Kommunionspendung. Eine Kommunionspendung am Platz der Gläubigen wird nur noch für Personen vorgesehen, die wegen einer Behinderung ihren Platz nicht verlassen können. 
Die Beichte im Beichtstuhl ist möglich. Das Tragen der FFP2-Maske wird für Beichtvater und Beichtende empfohlen, da in der Regel im Beichtstuhl nicht ausreichend Abstand gehalten werden kann. Für Wallfahrten und Prozessionen gibt es über die hier gegebenen Empfehlungen hinaus keine Einschränkungen.


HILFE FÜR DIE UKRAINE 

Die Caritas Regensburg hat einen Wegweiser "Ich möchte helfen..." über Hilfsangebote für die Ukraine und ukrainische Geflüchtete 
zusammengestellt. 

Geldspenden entrichten Sie bitte an:

Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V.
Liga Bank Regensburg
BLZ: 75090300
Konto: 760
IBAN: DE94 7509 0300 0000 0007 60
Swift-BIC: GENODEF1M05


EUCHARISTISCHE ANBETUNGEN 

Unsere regelmäßigen eucharistischen Anbetungen finden jeden ersten Freitag im Monat in Hofdorf, nach der Hl. Messe statt.
 Nächster Termin:
24.06.2022 in Hofdorf: 19 Uhr Hl. Messe, anschließend eucharistische Anbetung bis 20 Uhr.


 


"Gott will dir etwas sagen,
das nur ER dir sagen kann,
und auf eine Art, die nur ER kennt.
Dafür musst du 
in SEINER Gegenwart bleiben."

(Hl. Antonio Maria-Claret)

 "Wenn niemand mehr zuhört,
hört Gott mir immer noch zu.
Wenn ich zu niemand mehr reden,
niemand mehr anrufen kann -
zu Gott kann ich immer reden.
Wenn niemand mehr mir helfen kann -
wo es sich um eine Not oder Erwartung handelt,
die menschliches Hoffenkönnen überschreitet - :
ER kann mir helfen.
Wenn ich in die letzte Einsamkeit verstoßen bin: 

 

Der Betende ist nie ganz allein."

 

(Papst Benedikt XVI.)



Gedanken zur Anbetung


Der Herr liebt dein Leben, auch wenn du selbst Angst davor hast,
es anzusehen und es in die Hände zu nehmen. 
An Ostern zeigt er dir, wie sehr er dein Leben liebt:
so sehr, dass er es ganz durchlebt, um die Qualen, die Verlassenheit, den Tod und die Unterwelt selbst zu erfahren, um aus alledem siegreich hervorzugehen und dir zu sagen:
"Du bist nicht allein, vertrau mir!"

(Papst Franziskus)

Und der Herr gab mir in den Kirchen einen solchen Glauben,
dass ich in Einfalt so betete und sprach:
"Wir beten Dich an, allerheiligster Herr Jesus Christus,
hier und in allen Deinen Kirchen, die auf der ganzen Welt sind
und preisen Dich, weil Du durch Dein heiliges Kreuz
die Welt erlöst hast."

(Hl. Franziskus)



Gebetsanliegen des Papstes: 
Im Lauf des Jahres beten die Gläubigen in der Intention des Papstes, wobei in jedem Monat eine Intention für die Evangelisierung oder eine allgemeine Gebetsmeinung des Papstes im Zentrum steht.

Im Monat Juni beten wir für die Familien.
Wir beten um christliche Familien, dass sie in bedingungsloser Liebe wachsen und sich im Alltag ihres Lebens heiligen." 


"Denn alles, was in der Welt ist, die Begierde des Fleisches, die Begierde der Augen und Prunksucht, stammt nicht vom Vater, sondern von der Welt" (Joh. 2,16)

Bemühe dich, mit lebenswahrhaftiger Selbsteinschätzung auf deinem Gebetsweg weiterzumachen und wünsche dir, dass alle dies tun: Das ist gegen die Begierde des Fleisches.

Bemühe dich mit lebenswahrhaftiger Selbsteinschätzung zu denken, zu sprechen und zu handeln und wünsche dir, dass alle dies tun: Das ist gegen die Begierde der Augen.

Bemühe dich mit lebenswahrhaftiger Selbsteinschätzung, dich selbst nicht wichtig zu nehmen und wünsche dir, dass alle dies tun: Das ist gegen den Hochmut.


 (Quelle: Peter Dyckhoff / 365 Tage im Licht der Liebe)


 

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesgebärerin;
verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau,
unsere Mittlerin,
unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns Deinem Sohne,
stell uns vor Deinem Sohne.

 

Amen.




Guter Gott,
du willst in jedem, der uns braucht,
gegenwärtig sein.
Öffne unser Herz, 
damit wir unseren Nächsten lieben
und Frieden stiften 
in einer Welt des Unfriedens.


Amen.

 


 

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe;
gegen die Nachstellungen des Teufels,
sei du unsere Schutzwehr.
Ihm befehle Gott, so bitten wir dich flehentlich;
du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
schleudere den Satan
und alle anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen in der Welt
umherschleichen,
mit göttlicher Kraft hinab in den Abgrund.

Amen.

 

 

 

46346